Montag, März 12, 2007

280

Der Glasfrosch

Gerade und unten sowieso. Da verläuft ein Kanal unter der Straße, der ist voll mit dem bösen Gemurmele der Leut. Und wenn man sich hinunterlegt auf die Straßn und ganz still in den Teer hinein lauscht, kann man das Murmeln hören, wie es weit und weiter murmelt. Das böse Murmeln der Leut geht immer weiter und verläuft in seinem unterstraßigen Kanal weiter und so fort, bis es in einem gewaltigen See mündet. Dieser See murmelt auch, aber tiefer, untergründig. Nein, es ist nicht der Wörtersee. Man weiß nicht, wie er heißt. Es heißt nur, dass Taucher, die ihn betaucht haben, als andere Menschen wieder aufgetaucht sind. Und dass keiner diese Taucher mehr um sich haben wollte. Weil sie irgendwann immer wieder anfingen, zu erzählen, was ihnen der See untergründig zugemurmelt hatte. Unten, im tiefen Tal seiner bösen Worte. Wo Murmeltiere leben, die so unsagbar böse sind, dass man es kaum aushalten kann.

Kommentare:

Neo Bazi hat gesagt…

Die Prosa der letzten Zeit ist fast noch besser als die Gedichte es sowieso schon sind. Mindestens. Chapeau!

hans v. hat gesagt…

Herzfreilichen Dank. Und jetzt machen Sie sich einen schönen Ausflug und einen Urlaub von der gleichen Sorte gleich hinterher. Lassen´s Eahna gutgehn, und unsereiner hat auch ein Recht auf eine Verwöhnung, eine hausgemachte!


Betragen & Betrügen 2009

Blog-Archiv

poeblo uebernimmt keine Verantwortung oder Haftung fuer die Inhalte externer Websites

Mail: poeblo@web.de