Sonntag, Januar 29, 2006

10--9

und schon, schrie der wilde, schon sind Sie aus dem gleichgewicht, von der rolle, ausgelöst, losgelöst, entrückt, verrückt oder was auch immer. ein großes sperriges sofa sind sie, ein weinrotes gut gepolstertes ding, das gar nicht weiß wie ihm geschieht wie es da auf hölzern knarrenden beinen plötzlich mitten auf der straße steht, mitten im verkehr, der weiter tobt und tobt und tobt. und tobt! schrie der wilde weiter aufgebracht, bis irgendwer zu spät notiz nimmt von ihrer verdammten existenz, weil er seinen eigenen kopf voll hat von einem leben das ihm aus den augen und den ohren läuft, bis der zu spät auf die bremse tritt und das war es dann gewesen mit ihrem entrückten verrückten dasein, das jetzt über den asphalt streunt wie ein haufen sägespäne aus dem aufgeplatzten bauch eines stofftiers. das leben säuft blut, ihr narren, euer blut!

Kommentare:

Opa hat gesagt…

Das Leben hat auch dein RSS gesoffen, bitte checken.

Hans van G. hat gesagt…

geht er wieder? bei mir zeigt er flagge.


Betragen & Betrügen 2009

Blog-Archiv

poeblo uebernimmt keine Verantwortung oder Haftung fuer die Inhalte externer Websites

Mail: poeblo@web.de